Oktobermorgen

Sonne berührt die ersten Baumkronen,
glitzernder Tau liegt auf den Wiesen.
Langsam erwacht die Stadt und der Lärm
klingt sanft aus der Ferne.

Musik klingt in meinem Kopf
und eine süße Melancholie steigt in mir auf.
Sie ergreift mein ganzes Wesen und lässt
glitzernde Tränen über meine kalten Wangen laufen.
Doch da: - Ich verwandle mich in einen Herbstelf…..
Oh.. Welche Leichtigkeit ….
Tanzend und schwebend laufe ich über Wiesen
und bunte Blätter umhüllen mich,
wie ein Fabelwesen.

Und dann kommen Sie …..
All die Elfen, Kobolde und Feen.
Sie umringen mich und tanzen, lachen und schweben.
Das Leben schenkt mir all seine Fülle in diesem Augenblick.

Dann……. ein helles Licht blendet mich
und ich öffne die Augen.
Ich sitze im grellen Sonnenlicht auf einer Bank
und blinzle dem Tag entgegen.
Oh..weh .. nur ein Traum?
Und doch kann ich die Elfen noch fühlen,
als ob Sie ganz nah wären….

© Oktober 2007 Hagen Berger

Morgen in Phoenix - Arizona

Vögel zwitschern in den Gärten
Das Wasser im Pool kräuselt sich ein wenig.

Orangen- und Zitronenbäume tragen Früchte.
Die Luft riecht nach Sommer und ist etwas kühl.
Vollmond strahlte in der letzten Nacht.
Nun liegen die Wolken wie Watteberge über der Stadt.

Ruhe liegt über allem und nur weit entfernt
hört man das Gemurmel der Stadt.

© Februar 2003 Hagen Berger

Mexikanische Impression

Der Sonnenanbeter tanzt auf dem Gipfel eines roten Berges
in Mexiko. Im Licht des Regenbogens tanzt er zusammen
mit dem Geist eines Indianers.

Im Abendrot singen beide alte geheimnisvolle Lieder.
Sie sitzen auf dem Berg wie zwei Brüder.
Im Mondlicht kreist die Friedenspfeife und viele andere
Geister finden sich am Feuer ein.

Erst in der Morgendämmerung, wenn sich die Nebel
vom Berg lösen, sind alle verschwunden.
Aber noch Wochen später wurde ein tanzendes, farbiges
Licht am Berggipfel gesehen.

© Februar 2003 Hagen Berger

Sonne

Die Sonne tauchte ins Meer und verträumte Wellen
erzählen mir von Atlantis.

© Februar 2003 Hagen Berger

Zeitfenster

Paßt Dein Zeitfenster zu meinem?
Was ist eigentlich Zeit in einem Fenster?
Wie bekommt man die Zeit durch das Fenster
hindurch oder heraus?

Meine Zeit mit ihr betrachtet durch ein Fenster ...
weit entfernt, wie ein Traum in
einem anderen Raum.

Losgelöst von der Zeit schwebe ich im Raum
und suche das Fenster durch die Zeit.

Wer ist noch zum Fliegen bereit?

© Hagen Berger (November 2006)

und es regnet doch

der Regen trifft uns nicht
da wir im Cafe sitzen

© Hagen Berger (November 2006)